Gamshag

--> Fotos

Kitzbüheler Alpen, Tirol, Österreich

Höhe:2170mKategorie:Wanderung - leicht
Höhendifferenz: 1050Hm Wintertauglich: bedingt
Ausgangsort: Pp. der Bochumer Hütte bei Aurach
Aufstieg: Niederkaser-Alm, Schlichtenalm, Schützkogel
Abstieg: Torsee, "Tor", Bochumer Hütte
Hauptexposition: N, SO (Aufstieg); N (Abstieg)

Beschreibung
__ Aufstieg: An der beschilderten Kreuzung oberhalb des Pp. geradeaus durch die Schranke (der Weg links wird der Abstiegsweg) und gemütlich auf dem Forstweg taleinwärts zur Niederkaser-Alm (SO). Dort überquert man den Bach nach rechts (W) und folgt dem Forstweg hinauf zur nahen Schlichtenalm (NW). Direkt hinter dem Gebäude beginnt linker Hand an einem Wegweiser das Steiglein zum Schützkogel. Es schlängelt sich schmal und etwas zugewachsen die Almwiesen hinauf (SW); trotz der guten Markierungen muss man bisweilen darauf achten, nicht versehentlich einem Kuh-Trampelpfad zu folgen. An einem Gatter erreicht man die Gratkante, wo man sich nach links (SO) wendet. Eine erodierte Rinne wird etwas nach rechts ausholend umgangen; dann braucht man nur noch- dem Gratverlauf folgend- über einfaches Wiesengelände hinaufstapfen zum Gipfel.
Mit knapp 100Hm Verlust steigt man auf schmalem Steiglein die Wiese in SO-Richtung hinunter in einen Sattel, wo es gleich wieder entlang der Gratkante unschwierig hinaufgeht zum gutmütigen Gratbuckel des "Kleinen Schütz" mit eigenem Kreuz. In gleicher Richtung weiter muss man wieder ein paar Meter absteigen, bevor das schmale Weglein über einen kurzen Steilaufschwung hinaufleitet zur grossen Gipfelwiese des Gamshag.
__ Abstieg: Man verlässt den Gipfel in SO-Richtung und steigt zunächst über Wiesengelände, dann über ein paar gutmütige Schrofen hinunter zum malerischen Torsee. Dort wendet man sich nach links (NO, N) und peilt die Einsattelung zwischen Gamshag und Tristkogel, das sog. "Tor", an (Wegweiser). Auf steinigem Weg vorbei an einem Wegkreuz wandert man nach N bis zur Einmündung in eine Almstra?e. Nun folgt man immer der Beschilderung Richtung "Kelch-Alm, Bochumer Hütte"; für das letzte kurze Stück zur Hütte benutzt man ein beschildertes Steiglein, das rechts vom Fahrweg abzweigt und durch eine kurzes Waldstück direkt zur Hütte führt (N). Von dort ist es auf dem Fahrweg nicht mehr allzu weit zum Pp. (W)
__ Hinweis: den Ausgangspunkt erreicht man , in dem man am südlichen Ortrand von Aurach beim Gasthof Hechenmoos nach O abbiegt. Nach ca. 3,5km auf z.T. schmaler Schotterstra?e ist der Pp. der Bochumer Hütte erreicht
__ Tipp: vom "Tor" aus lässt sich mit minimalem Zeitaufwand noch der markante Tristkogel "mitnehmen". Man benutzt dazu das in der Einsattelung beginnende Steiglein, das direkt entlang der S-Flanke hinaufführt (guter Steig durch steiles Wiesengelände, eine leichte, versicherte Schrofenpassage)

Fazit
Schöne, recht gutmütige Rund-Wanderung über zwei resp. drei Kitzbüheler Grasberge. Ideal für den Saisonanfang oder -ausklang, wenn im Hochgebirge noch nicht/nichts mehr geht. Trotz der relativ geringen Höhe reicht der Blick von den Hohen Tauern gegenüber bis zum Kaiser, den Leoganger/Loferer Steinbergen und dem Steinernen Meer. Bei dieser Rundtour bewegt man sich überwiegend auf Forstwegen oder auf kleinen Steigen im gutmütigen Grasgelände, nur beim Abstieg vom Gamshag und beim (optionalen) Aufstieg zum Tristkogel sind ganz leichte Schrofenpassagen zu bewältigen. Die Tour sollte also auch für nicht so Geübte gut machbar sein...

Zurück