Gamskopf

--> Fotos

Kitzbüheler Alpen, Tirol, Österreich

Höhe:2205mKategorie:Schneeschuhtour - mittel
Höhendifferenz: 1100Hm Wintertauglich: ja
Ausgangsort: Inneralpbach
Aufstieg: Greitalm
Abstieg: s. Aufstieg
Hauptexposition: N, O

Beschreibung
Vom Pp. wandert man recht flach auf dem meist präparierten Forstweg nach S; zwei Abzweigungen nach rechts (Skiroute und Wanderweg zum Wiedersberger Horn) darf man ignorieren. Ohne großen Höhengewinn geht es stets rechts vom Bach taleinwärts, der Beschilderung "Greitalm" folgend. Auf Höhe der Greitalm hält man sich halblinks (SO), bleibt aber auf der rechten Bachseite, um den nun folgenden Waldgürtel zu überwinden (meist mehrere gespurte Varianten). Wir passieren die links oberhalb liegende Farmkehralm und erreichen den flachen Talschluss, wo sich halblinks der Große Galtenberg, halbrechts der schroffe Tristenkopf aufbauen. Noch vor dem Tristenkopf öffnet sich rechter Hand ein enges Tälchen (S), in das wir einbiegen. Bevor es aber allzu steil wird, weicht man an geeigneter Stellen nach rechts (SW) aus und steigt nun in vielen Serpentinen den recht steilen, nur wenig gegliederten, freien Hang hinauf. Nach einer Geländeschwelle taucht vor uns der markante Grateinschnitt des Krinnjochs auf, wir halten uns aber wiederum halbrechts (W) und peilen im weitläufigen, mittelsteilen Gelände einen auffälligen Felsgupf im Gratverlauf an, den wir rechter Hand passieren. Kurz oberhalb, bevor das Gelände sehr steil wird, weichen wir nach links auf den Grat aus. Wie man den kurzen Grat hinüber zum Gipfelaufbau angeht, hängt maßgeblich von den aktuellen Verhältnissen ab: entweder direkt auf der Grathöhe (sehr schmal, ggf. überwechtet) oder per Umgehung in der linken Hangflanke (sehr steile Querung) - beides kann mit Schneeschuhen etwas unangenehm sein. Danach trennt uns nur noch ein ganz kurzer, steiler Aufschwung vom aussichtsreichen Gipfel.
__ Hinweis: der Ausgangspunkt liegt ca. 1,5km südlich von Inneralpbach im Greiter Graben. Unterhalb des Gasthofs Leitner gibt es einen großen, gebührenpflichtigen Touren-Pp.
__ Vorsicht: der Gamskopf ist kein Berg für "alle Lebenslagen", man sollte dringend sichere Lawinenverhältnisse abwarten. Gefahr droht sowohl in dem engen Tälchen unter der Steilflanke des Tristenkopfs als auch in dem nur wenig gegliederten, langen Hang oberhalb.

Fazit
Hat man den flachen Zustieg entlang des Greiter Grabens (der aber landschaftlich auch recht hübsch ist) einmal bewältigt, wartet schönes, ausgesprochen abwechslungsreiches Aufstiegsgelände, in dem jeder massenhaft Platz für die eigene Lieblingsspur findet. Auch das Gipfel-Panorama kann nur mit "1a" bewertet werden, reicht der Blick doch von den Kitzbüheler Alpen, über Zillertaler und Tuxer Alpen bis hinaus zum Karwendel. Allerdings sollte man die Tour nur bei unkritischer Lawinenlage begehen; auf dem kurzen, aber ausgesetzten Gipfelgrat ist außerdem solide Beherrschung der Schneeschuhe nützlich.

Zurück