Halserspitze

Bayr. Voralpen/Tegernseer, Bayern, Deutschland

Höhe:1863mKategorie:Wanderung - schwer
Höhendifferenz: 1050Hm Wintertauglich: nein
Ausgangsort: Kreuth
Aufstieg: Siebenhütten, Wolfschlucht, Blauberg-Überschreitung
Abstieg: Stanglhäusl, Siebenhütten
Hauptexposition: N, W (Aufstieg); NO (Abstieg)

Beschreibung
__ Aufstieg: vom Pp. auf dem Forstweg nach S zum Siebenhütten und weiter gut beschildert durch das Bachbett der Wolfsschlucht. Anschliessend bestens gesichert über steile Serpentinen und Schrofen die rechte Schluchtflanke hinauf. Oben am Kamm angekommen in SO-Richtung mit etwas Höhenverlust hinunter zur Blauberg-Alm, wo die lange Gratwanderung hinüber zur Halserspitze beginnt(O). Über gutmütiges, nur wenig exponiertes Auf und Ab hinüber zur Halserspitz.
__ Abstieg: kurzzeitig etwas steil und erodiert nach N hinunter zu einem begrünten Rücken. Auf ihm in angenehmer Steigung zuerst in N, dann in NW-Richtung hinunter in den Wald und -an einer Jagdhütte vorbei- zu einem Bachlauf. Dort wendet sich der Steig nach W bzw SW und führt direkt zurück nach Siebenhütten.
__ Vorsicht: Schnee und Eis halten sich lang in der nordseitigen Wolfsschlucht!
__ Vorsicht: die gesamte Blauberg-Überschreitung ist für einigermassen trittsichere Wanderer nicht schwierig, sollte aber zeitlich und konditionell nicht unterschätzt werden. Nicht bei Gewittergefahr!

Fazit
Aussichts- und abwechslungsreicher Klassiker unter den Voralpen-Touren; viel begangen und im Herbst gnadenlos überlaufen! Die Tour ist nicht schwierig (ein Minimum an Trittsicherheit sollte vorhanden sein), aber zeitlich und konditionell nicht zu unterschätzen. Kein Notabstieg vom Grat!

Zurück