Hirschhörndlkopf

--> Fotos

Bayr. Voralpen, Bayern, Deutschland

Höhe:1515mKategorie:Wanderung - leicht
Höhendifferenz: 750Hm Wintertauglich: bedingt
Ausgangsort: Jachenau
Aufstieg: Bärenhaupt-Alm
Abstieg: Kotalm
Hauptexposition: SO (Aufstieg); W, SW (Abstieg)

Beschreibung
__ Aufstieg: vom grossen Pp. an der Kirche folgt man zunächst dem Forstweg in NW-Richtung. An einer Kreuzung hält man sich rechts und nach wenigen Metern vor einer Schranke wieder rechts (beide Abzweigungen beschildert). Nach wenigen Minuten darf man dann zur Abwechslung mal links abbiegen (beschildert). Der Forstweg wird nun kurzzeitig etwas steiler, bis er dann vollends in einen Steig übergeht. Nun steigt man in vielen, bequem zu gehenden Serpentinen immer in nördlicher Richtung hinauf zum Gratrücken, wo man sich links hält (W). Gleich ist freies Gelände und die schön gelegene Bärenhaupt-Alm erreicht. Zum bereits sichtbaren Gipfel muß man jetzt nur noch in W-Richtung über ein paar begrünte Hügel hinüberwandern...
__ Abstieg: Wer etwas Zeit hat und eine Rundtour machen möchte, sollte auf dem Anstiegsweg zurückgehen, bis noch vor der Alm an einer Wasserstelle Steigspuren nach S hinunterweisen (Schild). Schon nach wenigen Metern trifft man auf ein schmales Steiglein, das nun weitläufig und zunächst mit wenig Höhenverlust unterhalb des Gipfels herumführt (W). Man muss noch ein ganzes Stück nach W weitergehen, bis man endlich Höhe verliert und bei der Kotalm wieder auf einen Fahrweg trifft; dort nach links (SO). Nach wenigen Minuten zweigt linker Hand ein beschildertes Weglein ab, kurz darauf überquert man den Bach. Diesem Weg folgt man nun stets links des Baches, bis man wieder die bekannte Kreuzung mit der Schranke erreicht.

Fazit
Hübsche Voralpen-Tour ohne Schwierigkeiten, die aufgrund ihrer südseitigen Lage bestens fürs Frühjahr oder den Spätherbst geeignet ist. Der Aufstiegsweg ist völlig unproblematisch und auch für den etwas schmaleren Abstiegsweg ist nur ein Mindestmass an Trittsicherheit nötig (bei Nässe etwas rutschig). Daher eignet sich die Tour - auch aufgrund der geringen Hm - gut für Familienwanderungen oder für Besucher, denen man etwas vom schönen Voralpenland zeigen möchte - der Blick auf Walchensee, Karwendel und Wetterstein ist nämlich recht hübsch

Zurück