Hochfeiler

Zillertaler Alpen, Tirol, Österreich

Höhe:3510mKategorie:Bergtour - mittel
Höhendifferenz: 2000Hm Wintertauglich: nein
Ausgangsort: Pfitschertal, Stein *)
Aufstieg: Hochfeilerhütte
Abstieg: s. Aufstieg
Hauptexposition: W, SW

Beschreibung
*) Pp. in der 3.Kehre nach dem Weiler Stein;
Über den Bach (O) und steil hinauf zu den freien Flächen der Unterberghütten (S). Dort auf gutem Weg zuerst in SO-, dann O-Richtung mässig steil an der linken Talflanke entlang und zur weithin sichtbaren Hütte über dem Glieder-Ferner (ggf. Übernachtung).
Oberhalb der Hütte über eine versicherte Steilstufe links hinauf (N) und über Blockwerk und Geröll auf die W-Schulter des Hochfeiler.
Über den schmaler werdenden Grat zum eindrucksvollen Gipfelaufbau; sehr steil und exponiert die letzten 50 Hm hinauf
__Vorsicht: in schneefreiem Zustand ist der Grat einfach zu begehen (ausweichen in die rechte Flanke möglich). Allerdings ist auch im Hochsommer der Grat oft schneebedeckt oder vereist, dann sind Steigeisen (und ggf. Pickel) unbedingt notwendig (beim Hüttenwirt nachfragen)

Fazit
Mit Ausnahme der letzten 100Hm eine unproblematische Tour auf einen 3500er! BEsonders imposant ist die "Draufsicht" auf das winzig kleine Furtschagl-Haus! Die Bedingungen auf dem Grat unbedingt beim Hüttenwirt tel. erfragen; oft ist er auch im Hochsommer nur mit Steigeisen begehbar. Man sollte sich unbedingt gemäss dem Ratschlag des Wirts ausrüsten, denn ohne die letzten 100Hm bleibt die Aussicht begrenzt! Die Hochfeilerhütte ist modernisiert und auf das Allerbeste und Nahrhafteste bewirtschaftet

Zurück