Hochiss

--> Fotos

Brandenberger Alpen, Tirol, Österreich

Höhe:2299mKategorie:Wanderung - leicht
Höhendifferenz: 1350Hm *) Wintertauglich: nein
Ausgangsort: Maurach
Aufstieg: Dalfazalm, Dalfazer Wände
Abstieg: Gschöllkopf, Erfurter Hütte
Hauptexposition: S, SW, NW (Aufstieg); S (Abstieg)

Beschreibung
*) bei Benutzung der Seilbahn zur Erfurter Alm wären es 900Hm weniger
__ Zustieg Erfurter Hütte: von der Talstation gerade aus nach oben (NO) bis zum unteren Ende der Skipiste; am rechten Rand entlang. Nach wenigen Minuten beginnt an einer Brücke der Steig zur Erfurter Hütte. Man quert den Bach und steigt auf gutem Zickzack-Weg durch dichten Wald, quert eine Forststra?e und erreicht kurz nach einer Almhütte offenes Wiesengelände. In bequemer Steigung mehr oder weniger der Skipiste folgend in weitem Bogen nach N und über einen kurzen, steilen Aufschwung hinauf, wo man auf die Haupttrasse zwischen Erfurter Hütte-Gschöllkopf trifft.
__ Aufstieg (Dalfazerwände): von der Hütte in W-Richtung auf kleinem Steig und Trittspuren steil hinauf auf die Grathöhe (evtl. mit Abstecher auf die Rotspitze). Weiter auf schmalem Steig, tw. etwas exponiert, aber versichert dem Grat folgen bis zum Streichkopf (N); dort trifft man wieder auf den Normalweg, der von der Dalfazer Alm heraufkommt (s. Tipp). Über eine kurze versicherte Rinne ("Rotes Wandl") hinauf zum Streichkopf und über kleine Wiesensteiglein hinüber zum Hochiss
__ Abstieg: nach O zuerst über recht steile Schrofen hinunter; dann auf gutem Weg unter dem Spieljoch und am Gschöllkopf vorbei zurück zur Erfurter Hütte. Weiterer Abstieg wie Aufstieg
__ Tipp: wer eine Rundtour machen möchte, ohne die etwas exponierten Dalfazer Wände zu begehen, der kann den Normalweg über die Dalfazer Alm nehmen. Er vereinigt sich unterhalb des "Roten Wandl" mit der o.g. Route. Um zur Dalfazer Alm zu kommen, gibt es wiederum 2 Möglichkeiten: 1) man wandert von der Erfurter Hütte mit etwas Höhenverlust auf dem autobahn-artigen Weg herüber oder 2) man geht von der Talstation direkt zum Dalfaz. Dazu bei der Brücke an der Skipiste nach links gehen, gleich dahinter zweigt rechts der durchwegs gute Waldweg ab, der über die private Durra-Alm zum Dalfaz führt.

Fazit
Sehr schöne Voralpen-Tour mit Blick auf den Achensee, Zillertaler Alpen und Tauern. Wie bei allen Rofan-Touren gibt es viele Kombinationsmöglichkeiten für jeden Geschmack. Der alternative Aufstieg über die Dalfazer Alm (s. Tipp) und der Direkt-Abstieg zur Erfurter Hütte sind für Geübte unproblematisch, trotzdem ist steiles Wiesen- und Schrofengelände zu passieren, das bei Nässe ungemein rutschig werden kann. Bitte ordentliches Schuwerk tragen - auch wenn man bis zur Erfurter Hütte die Seilbahn genommen hat! Der Anstieg über die Dalfazer Wände ist für Geübte ebenfalls nicht schwierig, es sind einige versicherte, etwas exponierte Stellen zu bewältigen. Bei Nässe oder Schneeresten extrem schmierig! Durch die Seilbahn-Nähe meist gut besucht, im Herbst hoffnungslos überlaufen; Aufstieg über Dalfazer-Wände weniger begangen.

Zurück