Hochwilde
(alias Hohe Wilde)

super Tour --> Fotos

Ötztaler/Texel, Südtirol, Italien

Höhe:3482mKategorie:Bergtour - mittel
Höhendifferenz: 1800Hm Wintertauglich: nein
Ausgangsort: Moos in Passeier, Pfelders
Aufstieg: Lazinser Alm, Stettiner Hütte
Abstieg: s. Aufstieg
Hauptexposition: NO, S

Beschreibung
Vom grossen Pp. in Pfelders über Forstwege mit wenig Höhengewinn taleinwärts zum Lazinser Hof und weiter zur Lazinser Alm (SW). Von dort auf sehr bequemem Steig in weiten Kehren die linke Talflanke hinauf und schließlich flach nach rechts hinüber zum Steilaufschwung am Talende. Weiter auf dem stets bequemen, "autobahn-artig" ausgebauten Weg bis zur Stettiner Hütte, die auf knapp 2900m in einer wilden Gerölllandschaft sitzt (evtl. Übernachtung).
Hinter der Hütte auf dem bestens angelegten W-Grützmacher-Steig nach N: zunächst in sehr bequemer Steigung an einer Gumpe vorbei, nach einer längeren Querung auf schmalem Steig leicht exponiert zu einem Steilhang, über dessen Rand der Langtaler Ferner hervorlugt.
Über Schrofen und leichten Fels recht steil hinauf zum Grat; dort kurz den obersten Rand des Gletschers nach links überqueren und an den Fuß des schon komplett einsehbaren Gipfelaufbaus. Die letzten ca. 250Hm sehr steil in leichter Felskraxelei zum ungemein aussichtsreichen Gipfel (nur wenige Stellen seilversichert)

Fazit
Gigantischer Aussichtsberg, der dank seiner Höhe nahezu unbegrenztes Panorama bietet (vom Ortler über Ötztaler bis zu den Dolomiten)! Von Süden via Stettiner Hütte wesentlich leichter (und quasi gletscherfrei) erreichbar als von der österreichischen Seite! Bei guten Bedingungen mit einfacher Wanderausrüstung besteigbar; bei Schnee/Vereisung sind unbedingt Steigeisen nötig! Solide Trittsicherheit, etwas Übung in leichter Felskraxelei (I) und Schwindelfreiheit sind aber Voraussetzung

Zurück