Hoher Göll

super Tour

Berchtesgadener Alpen, Bayern, Deutschland

Höhe:2523mKategorie:Klettersteig - mittel
Höhendifferenz: 1300Hm Wintertauglich: nein
Ausgangsort: Roßfeldstra?e, Pp. Ofnerboden
Aufstieg: Kehlstein, Manndlgrat
Abstieg: Schustersteig, Purtschellerhaus
Hauptexposition: N, NW (Aufstieg); N (Abstieg)

Beschreibung
__ Aufstieg: vom Pp. Ofnerboden nach S über die alte Fahrstra?e zum Kehlsteinhaus. Vom überlaufenen Gipfel zuerst ein kleines Stück nach O, wo bald die Markierungen des Manndlgrat-KS beginnen. Durch originelle KS-Stellen ohne grossen Höhengewinn über den gezackten Manndlgrat (SO) und durch einen schmalen Kamin zum eigentlichen Göll-Massiv. Über Geröll in vielen Serpentinen zum Gipfel
__ Abstieg: ein kurzes Stück auf dem Anstiegsweg zurück bis zu einem Wegweiser (leicht zu übersehen), der direkt in den Abgrund zu zeigen scheint. Tatsächlich führt der Schustersteig rechts (NO) als äusserst exponierter, aber gut gesicherter KS durch eine senkrechte Wand hinunter; auch im weiteren Verlauf sind etliche Schrofen- und Felsstellen abzuklettern (I). Gehgelände gibt's erst wieder ab dem weithin sichtbaren Purtscheller-Haus. Von dort auf bequemem Forstweg zur Enzianhütte und zurück zum Ausgangspunkt
__ Vorsicht: Nur bei guten Bedingungen begehen; schon viele Unfälle bei Nässe und Vereisung; Altschnee hält sich lange im Manndlgrat!
__ Vorsicht: soll der Abstieg im unteren Teil durch den sog. "Kamin" erfolgen, bitte vorher unbedingt die aktuelle Situation erfragen. Ein störrisches Schneefeld hat dort schon zu vielen schweren Unfällen geführt!

Fazit
Wunderschöne und hochinteressante Rundtour für absolut schwindelfreie, trittsichere und erfahrene Bergsteiger! Entgegen mancher Beschreibung ist der Schustersteig keinesfalls einfacher als der Manndlgrat und sicher ausgesetzter. Der Aufstieg via Manndlgrat ist relativ anstrengend, da die Hm erst nach Bewältigung des Manndlgrat lauern!

Zurück