Jägerkamp

--> Fotos

Bayr. Voralpen/Mangfallgebirge, Bayern, Deutschland

Höhe:1746mKategorie:Schneeschuhtour - leicht
Höhendifferenz: 700Hm Wintertauglich: ja
Ausgangsort: Spitzingsee
Aufstieg: Schönfeldalm
Abstieg: Schnittlauchmoos-Alm
Hauptexposition: W, SO

Beschreibung
__ Aufstieg: Vom gebührenpflichtigen Pp. an der Taubensteinbahn geht es gleich recht steil los, indem man einfach der Piste links von der Taubensteinbahn folgt. Nach einer Linkskurve steht man unter einem steilen freien Hang, wo sich die Trassen gabeln. Wir nehmen die linke (=obere), steigen über eine Geländekuppe und sehen etwas unterhalb bereits die Untere Schönfeldhütte liegen, zu der wir mit etwas Höhenverlust hinunterwandern (O). Halblinks geht es jetzt flach zu ein paar Almhütten (=Obere Schönfeldalmen), dann steilt das Gelände wieder auf und wir halten in NO-Richtung auf einen schroffen Felszack zu, den man linker Hand umgeht. Wieder in flacherem Gelände gilt es den Durchschlupf zu finden, der links durch den dünnen Waldgürtel führt (N). Über einen mittelsteilen Hang erreicht man ein Joch mit Wegweiser, wo wir uns wiederum links halten. Wir queren nun die gesamte Flanke der Benzingspitze (NW) und erreichen nach einer Mulde unschwierig den Gipfelaufbau des Jägerkamp.
__ Abstieg: zurück zum Joch und kurzzeitig etwas steiler hinunter in den Kessel der urigen Schnittlauchmoosalm (SO). Dort wendet man sich nach S und steigt einen etwas steileren Hang hinunter, der Richtung W an einer Skiliftstation flach ausläuft. Hier trifft man auf einen Forstweg, dem man kurz nach S folgt; dann kann man an geeigneter Stelle wieder nach rechts (W) abbiegen und -zunächst sehr flach- über die Piste zum Ausgangpunkt zurückkehren.
__ Hinweis: der Gipfelbereich der Benzingspitze sollte im Winter nicht betreten werden (Wildschutz!).
__ Hinweis: Pistenskibetrieb am Wochenende (Fr-So), während der Schulferien aber täglich. Die Öffnungszeiten der Schönfeldalm richten sich i.d.R. nach dem Skibetrieb.
__ Tipp: von der Schnittlauchmoosalm können Gipfelsammler schnell und schmerzlos das Tanzeck "mitnehmen".

Fazit
Kurze, unschwierige Tour, die auch für Einsteiger, Familien oder nicht ganz optimale Verhältnisse gut geeignet ist; durch optionale "Anhängsel" wie Tanzeck oder Rauhkopf beliebig zu erweitern. Alleine ist man im "übererschlossenen" Spitzing-Gebiet natürlich nie. Deshalb sollte man unbedingt darauf achten, die Tour nur zu unternehmen, wenn kein Pistenskibetrieb herrscht (s.o.)

Zurück