Lacherspitze

--> Fotos

Bayr. Voralpen, Bayern, Deutschland

Höhe:1724mKategorie:Wanderung - leicht
Höhendifferenz: 800Hm Wintertauglich: ja
Ausgangsort: Sudelfeld
Aufstieg: Lacheralm
Abstieg: Wildalpjoch, Lacheralm
Hauptexposition: S

Beschreibung
__ Aufstieg: Vom Pp. nutzt man den Karrenweg, der in NW-Richtung durch die Almweiden führt. Der Karrenweg wird zum Steig, auf ihm trifft man schon bald auf Höhe einer einzelnen Hütte auf eine querlaufende, asphaltierte Almstraße. Hier hält man sich links (Schilder) und wandert auf der Almstraße hinauf zu einer Ansammlung von Almhütten (Lacheralm, nicht bewirtschaftet), wo die Straße an einem Parkplatz endet (Auffahrt nur für Anrainer). Am Straßenende geht man geradeaus (Beschilderung "Wendelstein"), durchquert eine kleine Senke und wandert dann auf angenehmem Serpentinen-Pfad auf den quer verlaufenden Bergrücken zu (NW, der kreuzgeschmückte Doppelgipfel der Lacherspitze ist schon von weitem erkennbar). Der Serpentinensteig mündet in einen weitläufigen Wiesensattel, wo wir noch vor der Schlepplifttrasse nach links (W) abbiegen und über Latschengassen hinaufsteigen zum Gipfelaufbau der Lacherspitze. Die allerletzten Meter zum Kreuz führen dabei über einfache Schrofen.
__ Abstieg: zurück am Wiesensattel treffen wir auf einen gut erkennbaren Steig, der entlang des Kamms nach O führt. Der schroffe, kreuzgeschmückte Zacken der Seewand wird mit etwas Höhenverlust in der rechten Flanke "unterwandert", dann zieht das Steiglein zügig und problemlos hinüber zum aussichtsreichen Gipfel des Wildalpjochs. Wir verlassen den Gipfel in O-Richtung und steigen über bequemes Wiesengelände ab in den nächsten Sattel (SO), wo man mit einem kurzen Abstecher zur Käserwand (einfache Schrofen) einen dritten Gipfel anhängen kann. Zurück am Sattel hält man sich halblinks (SW), wo ein unbeschilderter, aber gut erkennbarer Steig wieder zurückleitet zum bereits bekannten Hüttendorf. Weiterer Abstieg wie Aufstieg.
__ Hinweis: der Ausgangspunkt befindet sich -von Bayrischzell kommend- am 3. Parkplatz der Sudelfeldstraße direkt hinter einer größeren Brücke.

Fazit
Gutmütige und wenig anstrengende Voralpen-Tour, die trotz geringer Höhe schöne Ausblicke auf die Kitzbühler Alpen und den Alpenhauptkamm erlaubt. Im Norden reicht der Blick weit ins Flachland hinein, den völlig verbauten Wendelstein direkt nebenan muss man optisch halt irgendwie ausblenden. Natürlich muss man die Überschreitung des Wildalpjochs nicht unbedingt anhängen, empfehlenswert ist es aber durchaus. Bis auf die letzten Meter der Gipfelanstiege (ganz einfache Schrofen) bewegt man sich auf dieser Tour in gutmütigem Wiesengelände oder in Latschengassen, sodass die Tour auch für Anfänger und Familien geeignet sein dürfte. Dank S-Ausrichtung gut für Frühling oder Spätherbst geeignet.

Zurück