Pendling

--> Fotos

Brandenberger Alpen, Tirol, Österreich

Höhe:1563mKategorie:Wanderung - leicht
Höhendifferenz: 600Hm Wintertauglich: ja
Ausgangsort: Thiersee/Pp. Schneeberg
Aufstieg: Waldsteig
Abstieg: Heimkehrer-Kreuz, Kala-Alm
Hauptexposition: NW

Beschreibung
Vom Großparkplatz geht man rechts am Gasthaus vorbei und auf der als Rodelbahn ausgewiesenen Teerstraße direkt auf den Pendling zu (S). Am letzten Haus des Orts, dem Anwesen "Waldgattern", trifft man auf eine Kreuzung:
__ Aufstieg: hier folgt man links haltend weiter dem breiten Fahrweg nach S. In einer Kehre zweigt dann -deutlich beschildert- der Waldweg ab, den wir für den Aufstieg benutzen wollen (die Forststraße würde über die Kala-Alm ebenfalls zum Pendling führen). Etwas geröllig und mit vielen Holzstufen versehen führen die Serpentinen durch das steile Waldgelände bis hinauf zum Pendling-Kamm (O). Die dort verlaufende Forststraße überquert man nur und wandert halblinks auf dem Pfad weiter (NO), wo man schon bald auf das erste Gipfelkreuz trifft. Wer dem Pfad weiter nach links (NO) folgt, erreicht schon nach wenigen Minuten ein zweites Gipfelkreuz (mit noch schönerer Aussicht) und das dahinter liegende, bewirtschaftete Pendlinghaus (Kufsteiner Hütte).
__ Abstieg: hinter dem Pendlinghaus beginnt der Fahrweg, den wir -zumindest streckenweise- für den Abstieg nutzen. Vorbei an der bekannten Kreuzung folgen wir dem Fahrweg in etwas Auf und Ab auf die S-Seite des Kamms. Im Prinzip könnte man jetzt dem Fahrweg bis hinunter zum Ausgangspunkt folgen; wem das aber zu fad ist, der kann rechter Hand in den beschilderten Steig zum Heimkehrer-Kreuz einbiegen. Zunächst schlängelt sich der Waldpfad ohne großen Höhenverlust über den breiten Kamm des Pendling und führt dann hinunter zu einer großen Wiese, wo man halbrechts das Heimkehrer-Kreuz mit Bank erblickt (Abstecher vom Weg: 2 Min., schöne Aussicht auf Thiersee). Halblinks setzt sich der Waldweg fort und führt direkt hinunter zur modernen Kala-Alm. Links von ihr trifft man wieder auf den bekannten Fahrweg, dem man nun wieder durch einige Kehren und Schlaufen folgt. Auch weiter unten hat man nochmal die Möglichkeit, an einer beschilderten Abzweigung zwischen Fahrweg und Waldsteig zu wählen. Wir nehmen letzteren und steigen -teilweise etwas steiler- durch lichten Wald in den Talgrund ab, wo wir auf einen Wirtschaftsweg treffen und in wenigen Minuten wieder die bekannte Abzweigung am Anwesen "Waldgattern" erreichen, wo sich der Kreis schließt.
__ Tipp: der Pendling ist berühmt für seine großen Vorkommen von Christrosen (a.k.a Schneerosen, Helleborus niger). Suchen muss man sie nicht - zur Blütezeit sind ganze Hänge voll damit!
__ Hinweis: den Ausgangspunkt erreicht man von Thiersee, indem man in Richtung Hinterthiersee abbiegt und im Ort Mitterland links den Schildern zum Gasthaus Schneeberg folgt. Großer Wanderpp. direkt beim Gasthaus (3 €, Stand 2014)

Fazit
Die Besteigung des Pendling ist leicht und zügig geschafft und daher ideal als kindgerechte Familienwanderung, als "Teststrecke" für Wanderneulinge oder als kurze Halbtages-Spritztour für nicht optimales Wetter. Dank der neuen Fahrstraße ist der Pendling auch bei Bergradlern sehr beliebt - Einsamkeitsfanatiker sind am Pendling also eher falsch. In puncto Aussicht muss sich der "Kleine" aber nicht verstecken: dank seiner vorgeschobenen Lage über dem Inntal hat man von dort fantastische Ausblicke auf den Wilden Kaiser und die hohen Gipfel des Tuxer und Zillertaler Hauptkamms und der Hohen Tauern.

Zurück