Plattkofel
(alias Sasso Piatto)

--> Fotos

Dolomiten/Langkofel, Südtirol, Italien

Höhe:2954mKategorie:Wanderung - mittel
Höhendifferenz: 800Hm Wintertauglich: bedingt
Ausgangsort: Sella-Joch
Aufstieg: Friedrich-August-Weg, Sandro-Pertini-Hütte, Plattkofel-Alm
Abstieg: s. Aufstieg
Hauptexposition: O, SW

Beschreibung
Von der Passhöhe zunächst in SW-Richtung, oberhalb vom Rif. Valentini vorbei zur neuen Salei-Hütte. Den Fahrweg weiter hinauf bis zum Joch, dort nach rechts(NW) und leicht abfallend hinüber zur Friedrich-August-Hütte mit seinen Yaks. Nun auf ungefähr gleichbleibender Höhe auf gutem Weg in W-Richtung um den Fuß des Langkofel-Massivs herum, als Zwischenstation bietet sich die Sandro-Pertini-Hütte an. Nun in einigem Auf und Ab, aber ohne echten Höhengewinn weiter in W-Richtung, bis die Plattkofel-Hütte in Sicht kommt. So weit muß man aber gar nicht, denn ab Höhe Plattkofel-Alm zweigt rechter Hand ein markierter, aber nicht beschilderter Steig ab (NW). Er führt über Wiesen und Schrofen, die vor Murmeles geradezu wimmeln, in eine grüne Senke, wo man wieder auf den Hauptweg von der Plattkofel-Hütte stösst. Die letzten ca. 500Hm sind in zahllosen, schrofigen Serpentinen zu bewältigen (NO) - unproblematisch, aber auch nicht besonders spannend. Nach Erreichen des Grats trennt einen nur noch eine kurze, schrofige Stufe vom Gipfelkreuz.

Fazit
Der Anmarsch bis zur Plattkofel-Alm hat fast den Charakter eines Höhenwegs, umrundet man doch einen stattlichen Teil des Langkofel-Massivs. Vom Gipfel bieten sich fast schon dramatische Einblicke ins Innere des Langkofel-Massivs und schöne Ausblicke zur Marmolada. Sehr zu empfehlen für Murmeltier-Fans! Unschwierige Tour ohne ausgesetzte Stellen; machbar für alle, die ein Minimum an Trittsicherheit für Geröll und Schrofen haben. Dank der langen Flach-Etappen stark erhöhte Gehzeit einplanen!

Zurück