Predigtstuhl
(alias Predigtstein)

--> Fotos

Wetterstein, Tirol, Österreich

Höhe:2234mKategorie:Wanderung - mittel
Höhendifferenz: 1100Hm Wintertauglich: bedingt
Ausgangsort: Kirchplatzl/Klamm(Leutasch), Pp. Salzbachbrücke (Gebühr!)
Aufstieg: "Wurziger Steig", Wetterstein-Alm, Wang-Alm, Scharnitzjoch, Rotmoos-Alm
Abstieg: Forstweg Richtung Gaistal-Alm mit Abkürzungssteig; Ganghofer-Weg
Hauptexposition: S, O, N

Beschreibung
__ Aufstieg: vom Pp. Salzbach nicht -wie die meisten- nach links über die Brücke, sondern am hinteren Ende des Pp. der Beschilderung "Wetterstein-/Wang-Alm" folgen. Man wandert auf breitem Weg in NW-Richtung am Salzbach entlang; nach einer Brücke wird der Forstweg zum Steig. Vorbei an Abzweigungen zu Hämmermoos- und Rotmoos-Alm auf bequemen Serpentinen in N-Richtung hinauf und schliesslich sehr angenehm in leichtem Auf und Ab in O-Richtung hinüber zur Wetterstein-Alm ("Wurziger Steig"). Noch vor dem eigentlichen Alm-Gebäude hält man sich links (Wegweiser, Gatter), überquert mit etwas Höhenverlust den Bach und wandert hinauf zur nahen Wang-Alm. Nun führt ein kleines Steiglein durch Weidegelände direkt nach N auf die Felswand zu, an einem grossen Findling mit Bank zwegt der Steig zur Gehrenspitze rechts ab. Wir halten uns hier links und steigen -ausnahmsweise mal etwas steiler- eine grüne Wiesenflanke hinauf zum Grat des sog. Rossberg (W). Drüben geht es in leichtem Wiesengelände und etwas Geröll ein wenig auf und ab, bevor man den nächsten Wiesenrücken, den Schönberg, erreicht. Dort knickt die Route nun nach S ab und führt mit einigem Höhenverlust hinunter zur schön gelegenen Rotmoos-Alm. Dort trifft man auf einen Fahrweg, der -leider wieder mit Höhenverlust- nach W hinüberführt, wo in einer Linkskurve der beschilderte Steig zum Predigtstuhl beginnt. Über einfaches Wiesengelände steigt man hinauf zum sanften Grat (W) und erreicht linker Hand den Fuss des Gipfelaufbaus (N). Nun über schattseitige, steile Schrofen (teils Gehgelände, teils leichtes Gekraxel) über schmale Rinnen zum aussichtsreichen Gipfel.
__ Abstieg: zurück zur Abzweigung vom Fahrweg; dann folgt man diesem in etlichen Serpentinen nach S hinunter. Kurz nach einer markanten Rechtskurve zweigt linker Hand ein beschildertes Steiglein zum Salzbach-Pp. ab, das man unbedingt benutzen sollte, denn es kürzt den Rückweg doch beträchtlich ab und geht sich sehr angenehm. Sofern man sich nun an allen Abzweigungen an die Beschilderung "Salzbach" hält, gelangt man an einer Brücke wieder auf einen Forstweg und über ein wahres Geflecht an Wegen wieder zurück zum Ausgangspunkt.
__ Vorsicht: der Höhenweg zwischen Wang- und Rotmoos-Alm ist sehr einfach, neigt aber zu starker "Zerlöcherung" durch Viehtritt. Nach Regenfällen kann das Ganze daher zur "Schlammschlacht" ausarten. Der Gipfelanstieg zum Predigtstuhl ist eigentlich ebenfalls einfach (steiles, schrofiges Gehgelände, einzelne Kraxelstellen max. I); allerdings ist der Aufstieg rein schattseitig und hält somit lang den Schnee bzw. vereist schnell.
__ Hinweis: wer die Tour aus früheren Jahren kennt, wird sich evtl. über die Beschreibung wundern: die Rotmoos-Alm, die bis 2009 am Fuss des Predigtstuhls stand (direkt an der Abzweigung des Gipfelsteigs vom Fahrweg), wurde 2009 von einer Lawine zerstört und ein ganzes Stück weiter oben und weiter östlich am Schönberg wieder aufgebaut. Die Wegführung wurde daraufhin angepasst, was leider mit erheblichem Höhenverlust verbunden ist (ca. 250Hm). Der frühere Verlauf des Weges etwas höher in der Flanke ist tw. noch ersichtlich, könnte aber durch den mächtigen Lawinenabgang beschädigt worden sein
__ Tipp: wer auf die Rundtour verzichtet, kann den Predigtstuhl auch gut als "Bike+Hike"-Tour anlegen; dafür vom Pp. Salzbach flach am Talboden entlang zur Gaistal-Alm und auf dem Forstweg hinauf zur bekannten Abzweigung des Gipfelsteigs
__ Hinweis: der Pp. "Salzbach" ist der letzte am Ende der öffentlichen Stra?e; die Zufahrt ist gebührenpflichtig (4,-€, Stand 2011)

Fazit
Dank S-Lage traumhafte Rundtour durch idyllische Lärchenwälder und Almlandschaft; besonders für Frühsommer oder Herbst geeignet. In der Hochsaison sehr überlaufen, am Wochenende brechen ganze "Rudel" von MountainBikern über die Rotmoos-Alm herein! Man bewegt sich hier nahezu ausschliesslich auf guten Bergwegen in nicht exponiertem Wiesengelände, nur der unmittelbare Gipfelanstieg des Predigtstuhl erfordert etwas Vorsicht, da die steilen, aber eigentlich gut zu ersteigenden Schrofen oft rutschig oder schneebedeckt sind. Wer Murmeles aus der Nähe sehen will, hat am Höhenweg und beim Gipfelanstieg allerbeste Chancen. Evtl. wäre es ratsam, die Tour in umgekehrter Richtung zu gehen, um den Gipfel eher am Anfang und die Versorgungshütten eher am Ende der Tour zu haben. Ausserdem entginge man so den MB-Trupps, die am Nachmittag scharenweise zur Rotmoos-Alm hinaufradeln...

Zurück