Ronachgeier

super Tour --> Fotos

Kitzbüheler Alpen, Salzburg, Österreich

Höhe:2236mKategorie:Schneeschuhtour - leicht
Höhendifferenz: 800Hm Wintertauglich: ja
Ausgangsort: Gerlospass/Ronach
Aufstieg: Prielalm
Abstieg: s. Aufstieg
Hauptexposition: O

Beschreibung
Direkt neben dem Gasthof Ronach beginnt der Forstweg, der in moderater Steigung zunächst nach O, dann nach NO ins Tal des Nadernachbachs führt. Die erste Abzweigung des Forstwegs nach links (unbeschildert) ignoriert man und wandert recht flach eine ganze Weile geradeaus weiter, wobei das Gelände allmählich offener wird und links oben die ersten Almgebäude auftauchen. Man bleibt auf dem Forstweg bis zu einer beschilderten Haarnadelkurve nach links. Natürlich kann man jetzt auch dem Forstweg weiterhin folgen, in der Regel wird man aber den direkten Anstieg über die freien Wiesen nach oben wählen (W, der Forstweg wird dabei einmal gekreuzt). Man erreicht bei einem allein stehenden Hüttchen eine Geländekante und muss sich wieder entscheiden, ob man der Almstraße in einer weiten Schleife nach links bis zu den Gebäuden der Prielalm folgt oder den mittelsteilen Hang direkt in NW-Richtung hinaufstapft, bis man wieder auf die querlaufende Almstraße trifft. Dieser folgt man nun nach rechts (N), durchschreitet ein Gatter und bleibt noch ein kurzes Stück auf dem Almweg, bis sich linker Hand weites, offenes Gelände auftut. Hier hat man sehr viel Platz für die persönliche Lieblingsspur und kann unter Ausnutzung des besten bzw. sichersten Geländes nach W zum Kamm aufsteigen. Dem Gipfelstock des Ronachgeiers weicht man nach rechts (NW) aus und gelangt so in eine weite Mulde. Nun muss man nur noch halblinks (W) über den steilen, aber nur kurzen Hang hinaufstapfen zum aussichtsreichen Gipfelplateau des Ronachgeiers mit seinem kleinen Kreuz.
__ Tipp: Gipfelsammler können den Aufstieg zum Baumgartgeier anhängen (ca. 1h insgesamt): erst flach nach N, dann umgeht man einen Felsriegel in der linken Flanke und steigt anschließend wieder hinauf zum Grat. In einer Mulde passieren wir das Gedenkkreuz für einen verunglückten Piloten und müssen noch einen mittelsteilen, freien Hang bewältigen.
__ Hinweis: der Ausgangspunkt, der einsam gelegene Gasthof Ronach, liegt an der alten Gerloslandstraße (also nicht an der neuen Maut-Straße) zwischen Gerlos und Wald im Pinzgau, ca. 3km östlich vom Gerlospass.

Fazit
Ausgesprochen schöne Tour, die größtenteils über wunderbar weitläufiges, offenes Gelände führt und viel Platz für die persönliche Lieblingsspur bietet. Durch geschickte Spurwahl sollte man hier die Lawinengefahr auf ein Minimum reduzieren können. Auf dem vorgeschobenen Aussichtsplatz des Ronachgeiers ist die Aussicht vom Feinsten (Zillertaler Alpen und Hohe Tauern). Aufgrund des gutmütigen Geländes und der eher geringen Höhendifferenz ausgezeichnetes Verhältnis von Anstrengung zu Spaß!

Zurück