Schlotterjoch
(alias Glaitner Hochjoch)

--> Fotos

Stubaier Alpen, Südtirol, Italien

Höhe:2389mKategorie:Schneeschuhtour - leicht
Höhendifferenz: 1000Hm Wintertauglich: ja
Ausgangsort: Ratschings
Aufstieg: Innere Wumblsalm
Abstieg: s. Aufstieg
Hauptexposition: N

Beschreibung
Direkt gegenüber des kleinen Pp. direkt an der Stra?e beginnt der unbeschilderte Wirtschaftsweg, der in angenehmer Steigung in SO-Richtung führt. Schon nach wenigen Minuten biegt man aber rechts in einen beschilderten Weg ein
und steigt in wechselnder Steilheit durch den Wald, wobei man sich immer an den Markierungen des Sommerwegs orientieren kann (erst S, dann SW). Wenn sich das Gelände merklich zurücklehnt, ist es nicht mehr weit bis zu den freien Almflächen rund um die Hütten mit dem netten Namen "Wumbls-Alm". Direkt hinter den Hütten erkennt man einen längs verlaufenden Geländerücken, den man von links nach rechts auf einer markanten Rampe recht einfach ersteigt (W). Oben angekommen wendet man sich wieder nach halblinks (also in die gewohnte SW-Richtung) und wandert ziemlich flach parallel zum vom Gipfel herunterziehenden N-Rücken über welliges Gelände weiter. Nach dem Durchqueren einer flachen Mulde erreicht man mit einem kurzen Schwenk nach links (SO) den oberen, etwas steileren Gipfelhang, wo man die Grundrichtung S/SW wieder einnimmt, bis man die Gratkante erreicht. Wie leicht oder schwierig sich der schmale Gratbuckel hinüber zum nach rechts versetzten Kreuz überwinden lässt, hängt stark von den herrschenden Bedingungen ab; weit überhängende Wechten oder haltloser Sumpfschnee können den Übergang durchaus heikel werden lassen.
__ Hinweis: der Ausgangspunkt befindet sich ca. 4 km taleinwärts vom Skizentrum Bichl. Man nimmt hier nicht den mit Holzschildern versehenen Sommerweg, sondern den kurz dahinter links abzweigenden, unbeschilderten Wirtschaftsweg. Direkt gegenüber ist meist ein kleiner Pp. ausgebaggert.
__ Hinweis: die Namensgebung "Glaitner Hochjoch" und "Schlotterjoch" ist nicht einheitlich. Während in den meisten Tourenbeschreibungen die beiden Namen synonym gebraucht werden, bezeichnet in Karten das Schlotterjoch oft nur die Einsattelung nordwestlich des Gipfels

Fazit
Wunderschöne, aussichtsreiche Tour in überwiegend weitläufigem, offenem Gelände. Die steileren Waldpassagen zu Anfang sind für Schneeschuhe kein Problem; die freien Flächen oberhalb der Wumblsalm sind geradezu ideal. Bei vernünftiger Spurwahl sollte sich auch die Lawinengefahr in Grenzen halten. Kritisch zu beurteilen ist allerdings der kurze Gratübergang hinüber zum Kreuz; hier muß man sich zwischen Absturzgelände links und meist grossen Wechten rechts hindurchwurschteln. Allerdings ist diese Mutprobe nicht wirklich nötig - die Aussicht ist vom etwas weiter links gelegenen, sicheren Punkt genauso gut.

Zurück