Simmering

super Tour --> Fotos

Mieminger Alpen, Tirol, Österreich

Höhe:2096mKategorie:Schneeschuhtour - leicht (Aufstieg), Schneeschuhtour - mittel (Abstieg)
Höhendifferenz: 1100Hm Wintertauglich: ja
Ausgangsort: Obsteig/Finsterfiecht
Aufstieg: Skipiste, Rodelbahn, Simmeringalm, NO-Rücken
Abstieg: NO-Rücken, Simmeringalm, "Alpsteig"
Hauptexposition: NO

Beschreibung
__ Aufstieg: man geht zum Ende des Pp. an den Grünberg-Liften und wandert flach in den dort beginnenden Zweig der Piste (also nicht die steile Hauptpiste hinauf, sondern ein paar m weiter westlich). Die zunächst recht flache Piste weitet sich, dann muß man einen etwas steileren Hang hinauf (SW), an dessen oberen Ende eine Forststra?e quert. Ihr folgt man nach rechts und wandert - an einem Jagdhüttchen vorbei- recht flach und bequem durch lichten Wald bis zu einem weitläufigen Kreuzungspunkt mit Schilderbaum; hier wiederum rechts. Nun befindet man sich bereits auf dem auch als Rodelbahn genutzen Forstweg zur Simmergalm, der in vielen weitläufigen Schlaufen durch den Wald hinaufleitet zum offenen Gelände der Alm.
Wer nicht einkehren will, kann gleich in der letzten Kehre vor der schon sichtbaren Hütte links vom Forstweg abzweigen (daß auf dem dort befindlichen Schilderbaum der Simmering nicht aufgeführt ist, darf einen nicht stören) und über mittelsteile Hänge und welliges Gelände in SW-Richtung hinaufstapfen zum Ansatz des markanten Nordost-Rückens, auf dem man in einigen gutmütigen Aufschwüngen zum Gipfelplateau gelangt.
Wer direkt an der Hütte startet, kann zunächst nach W hinaufsteigen bis zu einem Geländerücken und dann rechter Hand eine markante Senke umgehen, um an deren hinterem Ende über ein paar gutmütige Buckel wieder nach links hinüberzuqueren zum bereits beschriebenen NO-Rücken. Dabei gilt es, ausreichend Platz zu den steilen Gipfelhängen zu wahren.
__ Abstieg: wer etwas Abwechslung will und den Rodlern ausweichen möchte, kann für den Abstieg den sog. "Alpsteig" benutzen. Er beginnt nach der zweiten Kehre der Rodelbahn ab Simmeringalm und ist nicht beschildert, im weiteren Verlauf aber markiert. Er verläuft im Prinzip -etwas nach W versetzt- parallel zum Aufstiegsweg, ohne diesen aber nochmal zu berühren. Über wechselnd steiles Waldgelände und ein paar etwas hakelige Bachüberquerungen geht es zügig stets in NO-Richtung hinunter; erst in unmittelbarer Talnähe trifft man wieder auf einen Forstweg, dem man nach rechts (O) folgt. Schon bald erreicht man einen Kreuzungspunkt mit Waldparkplatz, wo man sich rechts hält. Hier trifft man wieder auf den unteren, flachen Teil der Skipiste, die man bereits vom Aufstieg kennt.
__ Hinweis: die Simmeringalm hat im Winter i.d.R. Fr-So geöffnet

Fazit
Sehr schöne Schneeschuhtour auf einen ausgesprochen aussichtsreichen, gutmütigen Gipfel, der auch bei nicht ganz perfekten Bedingungen noch vertretbar ist. Der lange, flache Aufstieg über die Rodelbahn hat zwar monotone Momente, das freie, wellige Gelände oberhalb der Simmeringalm ist dafür für Schneeschuhgeher und Skifahrer gleichermassen ein Traum. Die Aussicht vom flachen Gipfelplateau über Lechtaler, Ötztaler, Stubaier Alpen, Wetterstein und Karwendel ebenfalls! Der Aufstieg zur Simmeringalm ist i.d.R. als Rodelbahn präpariert, im hügeligen Gelände darüber gibt es mehrere Routen zum Gipfel, wobei die sicherste die über den markanten NO-Rücken ist. Heikle Steilhänge können mit etwas Umsicht vollständig gemieden werden. Den Abstieg über den Alpsteig sollte man nur unternehmen, wenn man entweder sehr ortskundig ist oder eine solide Spur vorhanden ist, ansonsten ist die Orientierung im steilen Bergwald trotz Farbmarkierungen nicht einfach.

Zurück