Trainsjoch

--> Fotos

Bayr. Voralpen, Tirol, Österreich

Höhe:1709mKategorie:Wanderung - mittel
Höhendifferenz: 900Hm Wintertauglich: bedingt
Ausgangsort: Ursprung-Pass
Aufstieg: Trockenbach-Alm, Mariandl-Alm, Sattel Trainsjoch/Semmelkopf
Abstieg: Sattel Trainsjoch/Semmelkopf, Trains-Alm, Forstweg
Hauptexposition: S

Beschreibung
__ Aufstieg: Ein paar Hundert Meter südlich des Grenzübergangs Ursprung-Pass beginnt der Fahrweg ins Trockenbachtal und zur Mariandl-Alm. Diesem folgt man dann auch zunächst Richtung O; nach wenigen Minuten kann man alternativ den links abzweigenden, gut zu begehenden Steig benutzen. An der unteren Trockenbach-Alm trifft man dann wieder auf den Fahrweg, die folgende weitläufige Schlaufe lässt sich aber wieder durch ein Steiglein abkürzen.
An der Oberen Trockenbach-Alm (alias "Mariandl-Alm") endet dann der Fahrweg; zum Trainsjoch gibt es nun zwei ausgeschilderte Routen, wir nehmen die "Geradeaus"-Variante und folgen dem guten Weg, der nun über ein längeres Stück in moderater Steigung an der Hangflanke entlang führt bis zur Einsattelung zwischen Trainsjoch und Semmelkopf (O). Dort wendet man sich gemäß der Beschilderung nach links (N) und steigt zunächst über Wiesen, dann durch Wald und Latschengassen hinauf zum Kamm; ein paar Holztreppen helfen an den steilsten Stellen. Am Kamm angekommen, führt das Steiglein nahezu eben auf der Rückseite herum; über eine etwas ausgewaschene Latschengasse erreicht man das Gipfelkreuz
__ Abstieg: auf bekanntem Steig zurück zum Sattel, wo man sich nach links (O) wendet und über gutmütiges Wiesengelände hinuntersteigt zu den verstreuten Hütten der Trains-Alm. Der Beschilderung folgend zur kleinen Bergwachthütte, wo ein Karrenweg beginnt. Auf diesem wandert man nun in wenigen Minuten in SO-Richtung zu einer einsamen Jagdhütte. Den Fahrweg, der dort beginnt, verlässt man gleich wieder und biegt rechter Hand in einen Steig ein (Beschilderung "Landl, Ursprung"), der nun auf gleichbleibender Höhe um die Bergflanke herumführt (SW) und schließlich wieder in einen Forstweg einmündet. Gleich nach dieser Einmündung gabelt sich der Fahrweg, wobei man die linke, bergab führende Trasse wählt (beschildert). Nun kann man immer auf diesem Fahrweg bleiben, er leitet zunächst in SW, dann in N-Richtung direkt zum Pp. zurück
__ Hinweis: eigentlich war eine Überschreitung des Trainsjochs geplant mit Anstieg über den felsigen W-Grat; dazu müsste man an der Mariandl-Alm die linke Abzweigung nehmen. Ein frühsommerlicher Wintereinbruch mit 20cm Neuschnee vereitelte aber unsere Pläne

Fazit
Nette Kurz-Tour, die auf der hier beschriebenen Route durchwegs auf Forstwegen oder guten Bergwegen verläuft und bestens beschildert ist. Lediglich in den ausgewaschenen Latschengassen im Gipfelbereich braucht es ein Minimum an Trittsicherheit. Mit dem Rückweg über die Trains-Alm lässt sich eine abwechslungsreiche Runde daraus machen mit schönen Ausblicken ins Inntal und die Tuxer und Kitzbüheler Alpen. Kein Geheimtipp!

Zurück