Watzmann (Mittelgipfel)

Berchtesgadener Alpen, Bayern, Deutschland

Höhe:2713mKategorie:Klettersteig - mittel
Höhendifferenz: 1900Hm Wintertauglich: nein
Ausgangsort: Ramsau, Pp. Wimbachbrücke
Aufstieg: Stubenalm, Mitterkaser, Watzmann-Haus, Hocheck
Abstieg: s. Aufstieg
Hauptexposition: NW, NO

Beschreibung
Auf dem Fahrweg nach S und über gute Wege nach SO an der Stuben-Alm vorbei zum Materiallift des Watzmann-Hauses. Weiter auf stets guten Bergwegen nach SW hinauf zum schön gelegenen Watzmann-Haus.
Von dort auf immer noch gut begehbarem Steiglein über Schrofen und Geröll (eine Stelle versichert) nach S hinauf zum Hocheck. Dort ist Schluß mit dem Gehgelände, der Gratverlauf zum Mittelgipfel ist bereits voll einsehbar: am Biwak-Hütterl vorbei zunächst luftig, aber bestens versichert den schmalen Grat entlang, danach öfter in die rechte Flanke ausweichend. Nach leichtem -stets gut versichertem- Gekraxel steht man schneller (ca. 45min) und einfacher als erwartet auf dem Mittelgipfel.
__ Hinweis: das Watzmann-Haus ist ständig überfüllt - unbedingt reservieren (aber auch das hilft nicht immer!)

Fazit
Leichtere Alternative für alle, die sich die komplette Überschreitung (noch) nicht zutrauen, aber schon echtes Watzmann-"Feeling" möchten! Den berühmten Panorama-Blick in die Ostwand und den Königsee darunter gibt's auch schon vom Mittelgipfel! Bis zum Hocheck Gehgelände mit Geröll und ein paar Schrofen (Trittsicherheit trotzdem nötig); zwischen Hocheck und Mittelgipfel dann leichte KS-Passagen, tw. recht luftig, aber bestens gesichert (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt nötig)

Zurück