Kirchberger KöpflKarwendel, Tirol, ÖsterreichHöhe1943 mHöhendifferenz1250 HmSchwierigkeitWanderung - LeichtWintertauglichbedingt ExpositionWest, Nord EinkehrGasthaus Brunntal, Neue Magdeburger Hütte (beide Sommer)AusgangsortZirlAufstiegFließer-Waldweg, Gasthaus Brunntal, Neue Magdeburger HütteAbstiegs. Aufstieg


Charakteristik

Das Kirchberger Köpfl ist kein spektakulärer Berg, aber dank seiner vorgeschobenen Lage über dem Inntal eine hervorragende Aussichtskanzel. Die schroffen Karwendelberge der Nordkette im Rücken, sitzt man auf dem Köpfl sicher und sonnig und hat die Mieminger Alpen, die nördlichen Stubaier und Tuxer Alpen im Blick, und sogar der Großvenediger spitzt hervor. Der kurze Anstieg (ca. 300Hm) von der Neuen Magdeburger Hütte ist unschwierig, aufgrund der N-Exposition aber bisweilen vereist oder rutschig. Für den langen Aufstieg zur Hütte empfiehlt sich ein Rad, mit dem Fließer-Waldweg bzw. Weg 453 steht eine gut gepflegte Almstraße und MB-Strecke zur Verfügung.

Beschreibung

Von Zirl aus hält man sich zunächst an die Fahrstraße nach Hochzirl, Fußgänger können die Kehren der Teerstraße auf Steiglein abkürzen. Direkt nach einer Linkskurve beginnt der beschilderte Forstweg zur Neuen Magdeburger Hütte, der auch offizielle Radstrecke ist. Man folgt ihm in NO-Richtung ins Brunntal, passiert die Bahntrasse und hält sich an allen Abzweigungen an den Hauptweg mit der Nummer 542 (Fließer-Waldweg). Schließlich gelangt man zu einer beschilderten Gabelung, wo wir den rechten, unteren Weg (543) nehmen (links geht's zum Solsteinhaus). Nun noch ein wenig am Rand einer Schlucht taleinwärts, dann wird der Ehnbach überquert. Auf der anderen Schluchtseite führt die Fahrstraße leicht fallend nach S zu einer Wegverzweigung. Hier hält man sich scharf links bergauf (der Weg geradeaus ist der direkte, steile Zubringer von Zirl über die Zirler Mähder). Wieder in bewährter NO-Richtung erreicht man bald das im Wald gelegene Gasthaus Brunntal. Immer auf dem Fahrweg bleibend, muss man noch einige weitläufige Kehren ausgehen/ausradeln (Grundrichtung NO), bevor man den freien, grünen Sattel erreicht, auf dem die stattliche Neue Magdeburger Hütte und einige Nebengebäude samt Kapelle liegen.

An der Kapelle und am "Winter-Klo" vorbei wandert man der Beschilderung nach nach SO, passiert einen Teich und trifft auf einen deutlich ausgeprägten Waldweg. Die Abzweigung zum Hechenbergl darf man ignorieren, es geht geradeaus weiter (SO). Mittelsteil führt der gut angelegte Waldweg zunächst zu einer Quellfassung, dreht sich danach in S-Richtung und leitet hinauf zu einer grünen Kuppe. Durch Wald und Latschengassen (zuletzt wieder SO) erreicht man schließlich zügig den runden Gupf des Kirchberger Köpfls mit Gipfelbuch und Bank. Optional kann man auch in wenigen Minuten noch zum Nebengipfel Rauhenkopf mit der Wetterstation weitergehen, dort ist die Aussicht dank der vorgeschobenen Lage noch etwas besser.

Hinweis: Wir haben bis zur Neuen Magdeburger Hütte die Räder benutzt, was sehr zu empfehlen ist (offizielle MountainBike-Strecke). Wer zu Fuß unterwegs ist, muss nicht der hier beschriebenen Fahrstraße folgen, sondern kann von Zirl direkt ansteigen und ggf. noch die Ehnbachklamm in die Tour einbauen. Statt der Fahrstraße über das Gasthaus Brunntal kann man alternativ auch den Steig über die Kirchberger Alm wählen.