WildofenBergtour Wildofen, Tuxer Alpen, Tirol

Wildofen

--> Fotos

Tuxer Alpen, Tirol, Österreich

Höhe:2553mKategorie:Bergtour - leicht
Höhendifferenz: 1400Hm Wintertauglich: ja
Ausgangsort: Weerberg/Innerst
Aufstieg: Tagetlahner-Alm, Nordrücken
Abstieg: s. Abstieg
Hauptexposition: O, N

Beschreibung
Direkt hinter dem kleinen Wasserwerk biegt man rechts in einen Wirtschaftsweg ein (NW, nur MB-Schild), folgt also nicht dem breiten Forstweg zur Weidener Hütte. An einigen Hütten vorbei geht es bergauf; an der ersten Einmündung hält man sich rechts (weiter NW), auch wenn einem die Richtung eigentlich verkehrt vorkommt. Leicht bergab, dann wieder bergauf geht es durch den Wald zu einer zweiten T-Kreuzung. Hier findet man auch die ersten Wanderschilder, denen wir nach links folgen (SO). Der gut gepflegte Almweg schraubt sich nun in einigen Kehren den Hang hinauf, nach einer längeren Querung nimmt man an einer Verzweigung den oberen Weg (S). In angenehmer Steigung gelangt man so in einigen Kehren aus dem Wald hinaus und ins Almgebiet des Tagetlahners, wo die Fahrstraße endet (hier ggf. Radl-Depot).
Zwischen den beiden hinteren Hütten weist ein Wegweiser direkt nach oben (W), allerdings darf man nicht dem breiten Almweg rechter Hand folgen (er führt nur zu den Bienenstöcken), sondern muss wirklich in der Wiese direkt über den Hütten die roten Markierungen suchen. Ist der Einstieg mal gefunden, schlängelt sich das etwas zugewachsene Weglein bestens markiert und völlig unschwierig die Kuhwiese hinauf (W). In gleichbleibender Richtung geht es durch Almenrausch-Bewuchs weiter über welliges Gelände. Auf Höhe zweier kleinen Gumpen wendet sich der Steig kurzzeitig nach S, um steiles Gelände zu umgehen, schwenkt aber bald darauf wieder in die gewohnte W-Richtung. Stellenweise etwas steiler gelangt man auf weiterhin gutem Steig hinauf zum langen Nordrücken des Wildofens mit Wegweiser. Linker Hand (S) wandert man zuerst noch gemütlich an den Gipfelaufbau heran, dann schlängelt sich das Steiglein geschickt durch die steile, aber problemlos zu begehende Flanke. Nun trennt uns nur noch ein kurzer Schrofenriegel vom Gipfel.
__ Hinweis: Der Ausgangspunkt liegt im Tal des Weerbachs, das auf Höhe der Ortschaft Pill südlich vom Inntal abzweigt. Man fährt zunächst nach Weerberg hinauf und hält sich danach immer auf der Hauptstraße Richtung Innerst. Ca. 1km bevor die Straße am gebührenpflichtigen Pp. von Innerst endet, biegt man rechts in eine schmale Asphaltstraße ab (Beschilderung "Pp. Rodelbahn Weidener Hütte") und erreicht so den kostenfreien Pp. im Talgrund am kleinen Wasserwerk.
__ Tipp: Für die langen, bestens gewarteten Almstraßen bis hinauf zum Tagetlahner ist ein Radl absolut empfehlenswert.

Fazit
Die Tour auf den Wildofen hat nichts Sensationelles, sie rangiert vielmehr in der Liga "beschaulich, geruhsam". Eher als Skitourenberg bekannt, erhält der Wildofen im Sommer nämlich recht wenig Besuch. Entsprechend zugewachsen ist das kleine Steiglein, das aber völlig problemlos und gut angelegt und markiert bis zum Gipfel führt. Wer im Frühsommer hier unterwegs ist, bekommt eine reichhaltige Flora geboten und wandert über viele Höhenmeter komplett in pink (Almenrausch). Das Gipfelpanorama ist nach S durch den klobigen Hirzer komplett verstellt, der Blick ins Inntal und die Karwendel-Nordkette gegenüber ist aber durchaus sehenswert.

Zurück